Übernahme von Fritz Müller

Mit Wirkung zum 1. April 2015 überträgt die Familie Müller ihre Gesellschaftsanteile sowie den betrieblichen Grundbesitz des in der Rhein/Main-Region bedeutenden Farben- und Tapetengroßhändlers auf die Unternehmensgruppe Brüder Schlau GmbH & Co. KG, die mit 47 Maler- und Handwerkermärkten mit ihrer Großhandelssparte eine der bedeutendsten Farben-, Tapeten- und Bodenbelagsgroßhändler in Deutschland ist.

Die Fritz Müller GmbH mit Sitz in Koblenz erzielte zuletzt einen Umsatz von ca. 22 Mio. € im Bautenfarben- und Automobillackbereich. Beschäftigt wurden insgesamt mehr als 100 Mitarbeiter, die nunmehr in eine gesicherte Zukunft blicken können, wie Horst Müller, der dem Unternehmen noch weiterhin als Geschäftsführer zur Verfügung steht, betont. Für die Unternehmensgruppe Brüder Schlau GmbH & Co. KG stellt diese Übernahme einen Baustein in der Weiterentwicklung ihres Absatzgebietes im Rhein/Main-Raum dar. Die Aktivitäten der Fritz Müller GmbH eröffnen neue Perspektiven im Großhandel und ergänzen die dortigen Aktivitäten des Einzelhandelsbereiches Hammer. Die Planung der Unternehmensgruppe sieht vor, einen weiteren Logistikstandort im Absatzgebiet des übernommenen Unternehmens aufzubauen. Veränderungen in der Kundenbetreuung sind nicht geplant.

„Wir freuen uns, die Tradition des 1945 gegründeten Unternehmens fortführen zu können und bauen auf die weitere Mitarbeit von Horst und Oliver Müller. Rolf Müller wird altersbedingt ausscheiden und seine Führungsrolle im Autolackbereich wird von Thomas von Bobrutzki zukünftig wahrgenommen“, so Dr. Ralf Bartsch, Sprecher der Geschäftsführung der Unternehmensgruppe Brüder Schlau.

Die Unternehmensgruppe Brüder Schlau erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von 641 Mio. € im Groß- und Einzelhandel. Sie beschäftigt zurzeit 5.877 Mitarbeiter. Die Großhandelssparte erzielte mit 454 Mitarbeitern einen Umsatz in Höhe von 166 Mio. €. Zu den wichtigen Lieferanten im Farbenbereich gehört auch die im Verbreitungsgebiet der Fritz Müller GmbH ansässige Meffert AG Farbwerke.

Nach oben